Nachhaltiger Tourismus

Der Arbeitskreis Internationales setzte sich mit internationalen und entwicklungspolitischen Themen auseinander. „Nachhaltiger Tourismus“ bildete eines der Schwerpunktthemen. Hier beschäftigten sich die Mitglieder mit den Problemen und Auswirkungen von Massentourismus und erarbeiteten Kriterien, wodurch Tourismus etwas Positives und Nachhaltiges für Reisende, die Bevölkerung vor Ort und die Umwelt sein kann.

Den Flyer, in dem unsere Kriterien beschrieben sind, findet ihr Flyer_wie_reise_ich_nachhaltig zum Download.

Was ist nachhaltiger Tourismus?

Tourismus und touristische Aktivitäten können auf verschiedenste Art und Weise eine Region beeinflussen. Durch den Tourismus können u.a. neue Arbeitsplätze und Einkommensmöglichkeiten geschaffen, Infrastrukturen ausgebaut und Armut reduziert werden. Gleichzeitig bietet (unkontrollierter) Tourismus auch Risiken. Alleine beispielsweise durch die An- und Abreise mit dem Flugzeug, Auto oder mit der Bahn werden umwelt- und klimaschädliche Emissionen ausgestoßen. Touristen führen zudem zu einem erhöhten Abfallaufkommen und einem steigenden Wasserverbrauch vor Ort.
Nachhaltiger Tourismus zielt darauf ab, das Tourismusziel langfristig und zukunftsorientiert zu entwickeln. Je nach Definition beinhaltet der nachhaltige Tourismus unterschiedliche Aspekte:

  • Der ökologische Aspekt des nachhaltigen Tourismus fokussiert sich u.a. auf die Themen Landwirtschaft, Biodiversität und Ressourcenschutz. Naturräume und Artenvielfalten sollen geschützt werden und Ressourcen sollen nur soweit genutzt werden, dass diese der Umwelt nicht schaden.  Neben Erholungsangeboten gibt es daher vor Ort auch häufig Angebote zur Umweltbildung oder die Nutzung von regenerativen Energien.
  • Die wirtschaftlichen Aspekte beinhalten beispielsweise gerechte Löhne für Arbeiter*innen, die Schaffung von Arbeitsplätzen für Einheimische und die Unterstützung von lokalen Anbieter*innen, sodass die Einnahmen, welche durch den Tourismus erzielt werden, vor Ort bleiben.
  • Die sozialen Aspekte beschäftigen sich mit Menschenrechten, fairen Arbeitsbedingungen ohne Ausbeutung sowie dem Erhalt des Wohnraums für die einheimische Bevölkerung.
  • Kulturelle Aspekte fokussieren sich auf die Erhaltung der lokalen Kultur(en) oder deren Förderung und Austausch.

Tourismus in Zahlen

Beispiel nachhaltiger Tourismus

Bild 4 von 4

Ein Beispiel für nachhaltigen Tourismus bietet die Insel Juist. 2015 wurde Juist als „nachhaltigste Gemeinde Deutschlands“ gekürt. Den Einwohnern vor Ort ist aufgefallen, dass Touristen durch ihre Anreise mit dem Auto viel Kohlendioxid produzieren. Um dem entgegen zu wirken ist die ganze Insel autofrei. Stattdessen bestimmen Pferdekutschen und Fahrräder den Alltag auf Juist. Unterkünfte bieten nun Pauschalreisen mit der Bahn an, die mit Strom aus regenerativen Quellen fährt. Personen, die dennoch mit dem Auto anreisen, müssen eine Kompensationszahlung leisten. Zudem wird jeden Donnerstag in den Restaurants vegetarisch gekocht, um den Fleischkonsum zu reduzieren. Das Nationalparkhaus bietet interaktive Ausstellungen zur Natur und dem Weltnaturerbe Wattenmeer. Da Juist unmittelbar vom Anstieg des Meeresspiegels und den Folgen des Klimawandels betroffen ist, werden zahlreiche Energie- und Klimaschutzmaßnahmen erarbeitet.

Wie kann ich nachhaltig reisen?

  • Muss es ein Ziel in der Ferne sein? In Europa stehen dir eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Zum Beispiel Erholung am Meer, Wanderungen in den Bergen, Baden in Seen.
  • Wie wäre es mit einem nachhaltigen Urlaubsanbieter? Travelife, TourCert, GreenSign und Viabono sind Initiativen, die sich für nachhaltigen Tourismus einsetzen und umweltschonende Urlaubsanbieter zertifizieren. Alternativ kannst du dich zum Thema „Change and the City“ informieren. Hierbei handelt es sich um einen Leitfaden für Jugendliche und junge Erwachsene, der dir dabei hilft, deinen nächsten Städtetrip (nachhaltig) zu planen.
  • Bei der An- und Abreise werden die meisten Umweltbelastungen ausgestoßen. Dies betrifft vor allem Flugreisen und Kreuzfahrten. Bevorzuge daher, wenn möglich, Bus-, Bahn- oder Carsharing-Angebote für die An- und Abreise zu deinem Reiseziel.
  • Nehme Rücksicht auf sensible Lebensräume, Tiere und Pflanzen. Geschützte Arten, wie Korallen oder Reptilienleder, solltest du nicht als Souvenir mit nach Hause nehmen.
  • Achte bei Ausflügen darauf, deinen Müll richtig zu trennen und zu entsorgen. Verzichte auf Einwegartikel, wie Hygieneartikel oder Geschirr, indem du von zu Hause aus Besteck, Shampoo oder mitnimmst.

Wusstest du schon, dass…?

  • … Tourismus bereits im Mittelalter betrieben wurde? Während Tourismus bis in das 19. Jahrhundert vorwiegend privilegierten Familien, Kaufleuten, Soldaten und Pilgern vorbehalten war,  steht es heute der breiten Masse zur Verfügung. Gründe hierfür sind u.a.  sinkende Flugpreise und steigende Tourismusangebote.   
  • … Städtereisen im Trend liegen? In Europa sind London, Paris, Rom und Berlin besonders gefragt. 

Quellen:
Brot für die Welt: Teste deinen ökologischen Fußabdruck. https://www.fussabdruck.de/
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit: Nachhaltiger Tourismus. https://www.bmu.de/themen/wirtschaft-produkte-ressourcen-tourismus/tourismus-sport/nachhaltiger-tourismus/.
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Tourismus – eine Chance für nachhaltige Entwicklung. https://www.bmz.de/de/themen/nachhaltige_wirtschaftsentwicklung/tourismus/index.html.
Deutscher Tourismusverband: Nachhaltiger Tourismus. https://www.deutschertourismusverband.de/impulse/nachhaltiger-tourismus.html.
Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Nordseeinsel Juist. https://www.nachhaltigkeitspreis.de/kommunen/preistraeger-staedte-und-gemeinden/2015/nordseeinsel-juist/.
Planet Wissen: Geschichte des Reisens. https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/tourismus/geschichte_des_reisens/index.html.
Statista. Statistiken zum Reiseverhalten der Deutschen. https://de.statista.com/themen/1342/reiseverhalten-der-deutschen/#dossierSummary__chapter2.
Umweltbundesamt: CO2 Rechner. https://uba.co2-rechner.de/de_DE/.
Umweltbundesamt: Nachhaltiger Tourismus. https://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/nachhaltiger-tourismus#-umweltbelastungen-ermitteln-und-umweltauswirkungen-verringern.
Umweltbundesamt: Urlaubsreisen. https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/garten-freizeit/urlaubsreisen#unsere-tipps.